Aktuelles

Sommer 2014 ... und in Neuwied kommt es zur 450 Jahrfeier der Heddesdorfer Pfingstreiter (29.-31.08.2014)

 

 
Strahlt am Pfingstfest hell die Sonne, 
breiten grün sich Baum und Strauch, 
dann erwacht zu neuem Leben 
hier ein alter schöner Brauch. 
Hoch zu Pferd, mit bunten Bändern, 
blumenreich geschmückt den Hut, 
reiten auf geputzten Pferden, 
junge Burschen frohgemut. 
Durch die sonst so stillen Straßen; 
die Musik zieht stolz voran, 
bis vors Dorf, wo im Gelände, 
für das Rennen frei die Bahn. 
Und umtost von Beifallsrufen 
geben Sie die Zügel frei ... 
atemlos verfolgt die Menge, 
wer des Rittes Sieger sei. 
Bald ertönt vom fernen Ziele 
Sieg, ein Name pflanzt sich fort 
und in hellem Siegesjubel 
nennt ihn stolz der ganze Ort. 
Weiter geht‘s nach alter Sitte, 
einzuheimsen alten Sold, 
sich zu stärken und zu laben, 
an des Weines flüss‘gem Gold. 
Kehren dann die Reiter wieder, 
steht zum Willkomm schon die Schar, 
der Maibräute, die gesteigert 
in der Mainacht jedes Jahr. 
Ziehn zum Tanz in Landratsgarten, 
vorn der Sieger mit dem Kranz, 
und dort drehn sich Maid und Reiter, 
lebensfroh beim Ehrentanz.

Die Verpflichtungen des Pfingstreiterbrauchtums sind von Engers amtlich besiegelt. So wurde das Brauchtum der Heddesdorfer Pfingstreiter unter Ortsvorsteher Seuser am 26. Mai 1859 in den sogenannten "Statuten" schriftlich niedergelegt und vom damaligen Heddesdorfer Bürgermeister Raiffeisen (dem weltweit bekannten Gründer der Raiffeisen-Genossenschaften und -banken) bestätigt. Nachdem der Reuler Hof nicht mehr bestand, hat Engers fortan den Pfingstreitern das Frühstück auf dem Felde am Reuler Pütz zu servieren. Dabei musste der Engerser Schäfermeister mit einem weißen Mantel und schwarzem Hund dabei sein. Später übernahm die Gemeinde Engers die Bewirtung und stellte ein Mittagessen. Die Verpflichtung der Knechte bestand darin, jedes Jahr am Pfingstdienstag die jährliche Abholung einzuhalten, weil sonst die vereinbarte Bewirtung für immer entfallen solle, falls nur ein einziges Mal der Abholtermin versäumt würde. Aber lediglich den traditionsbewussten Heddesdorfern ist es gelungen, dies über die Jahrhunderte hinweg trotz mancher Kriegswirren einzuhalten und damit den Brauch bis zum heutigen Tage aufrechtzuerhalten.

Quelle wikipedia

 

Unser Philatelie-Tag 2014 fand am Sonntag 9. März im großen Saal der VHS statt.

Neuwied - Die Tür zum Amalie-Raiffeisen-Saal der Volkshochschule (VHS) Neuwied ist für Briefmarkenfreunde und Geschichtsinteressierte einmal im Jahr ein Tor in die Vergangenheit.

 Von  
Andrea Niebergall (Rheinzeitung)

Und das gleich in mehrerer Hinsicht. Zum einen wartet beim jährlichen Großtauschtag der Briefmarkenfreunde Neuwied stets ein spannendes regionales Thema darauf, entdeckt und erforscht zu werden. In diesem Jahr hatten sich die Philatelisten für die Geschichte von Gerhard Moritz Roentgen, einem Enkel der berühmten Neuwieder Kunsttischler, entschieden. Dieser kam als Konstrukteur des ersten Dampfschiffes, das rheinaufwärts bis zum Mittelrhein fahren konnte, zu Ruhm. Am 3. Und 4. November 1824 besuchte der Schiffsexperte auf der Jungfernfahrt bis Bacharach zum ersten Mal in seinem Leben Neuwied, die Stadt seiner Vorfahren.

Ein Bild des prächtigen Raddampfers „de Zeeuw" zierte am Sonntag in der VHS nicht nur den Sonderstempel, sondern auch zwei eigens zum Philatelietag aufgelegte Ganzsachen, die am Sonderpostamt in der VHS zu erwerben waren. Zum anderen bieten auch die Ausstellungen der Sammlerfreunde im Offenen Wettbewerb stets Gelegenheit, sich in die Vergangenheit zu vertiefen. Der Neuwieder Hans Bröker hatte zum Beispiel das regionale Thema aufgegriffen und zeigte drei Rahmen zur Personenschifffahrt: Gestempelte Marken, Ganzsachen und Fotos aus vielen, vielen Jahren Schifffahrtsgeschichte überzeugten auch die Jury. Beigeordneter Jürgen Moritz, der frühere Oberbürgermeister Manfred Scherrer und Wolfgang Pierdolla honorierten die Arbeit mit dem zweiten Platz im Wettbewerb.

Regionale Themen wie die Sammlung von Koblenzer Paketkarten von Gerhard J. Cihlars oder die Geschichte des Mülheim-Kärlicher Poststempels vom Vorsitzenden der Briefmarkenfreunde, Jürgen Glahé, boten ebenfalls Gelegenheit, sich auf anschauliche Weise mit der Geschichte zu beschäftigen.

News 16.02.2014

 

Jahreshauptversammlung in Neuwied

 

Unsere Jahreshauptversammlung für das Jahr 2014 fand am Sonntag den 16. Februar 2014 in der Cafeteria der VHS statt. 

Unser Philatelie-Tag findet 2014 am 9. März im großen Saal der VHS statt.

Er steht 2014  unter dem Motto „1824 – Gerhard Moritz Roentgen erreicht mit einem Dampfschiff zum ersten Mal den Mittelrhein“. Die Post wird wieder mit einem Sonderpostamt vor Ort vertreten sein. Der Sonderstempel zeigt die Abbildung des Raddampfers „de Zeeuw“. Eine Abbildung füge ich bei. Wir werden zum Thema zwei Ganzsachen (Plus-Briefe), mit passenden Motiven versehen, heraus geben.

Am 30. August 2014 wird es einen weiteren Sonderstempel mit Sonderpostamt geben, zum Jubiläum der „Heddesdorfer Pfingstreiter".

 

Beide Ganzsachen können bei Jürgen Glahe erworben werden oder auf dem Philatag am 09.März in Neuwied

Glahe, Jürgen
Hinter dem Backhaus 1, 56218 Mülheim-Kärlich
Privat 02630/1339
eMail: 
MK.Glahe@t-online.de

 

News 11.09.2013

 

Bei unserem letzten Philatelie-Tag haben wir von der Neuwieder Brüdergemeine eine Führung durch das sogenannte „Herrnhuter-Viertel“ angeboten bekommen.

Wir haben mit dem Führer – Herrn Colditz – einen Besuchstermin vereinbart. Der geführte Rundgang durch das Viertel wird am Samstag 14. September 2013 stattfinden.

Wir treffen uns um 14.30 Uhr vor der Kirche der Brüdergemeine in der Friedrichstraße.

 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir die Interessenten sich umgehend unter der oben aufgeführten Telefonnummer zu melden. Bitte bei Abwesenheit auf den

Anrufbeantworter sprechen. Die Teilnahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

 

News 17.02.2013

 

Am 03.März ist es wieder so weit, der Philatag wird in der VHS in Neuwied (Heddesdorfer Straße) wie jedes Jahr von unserem Verein veranstaltet.

Beginn der Veranstaltung ist um 10:00 Uhr. In diesem Jahr erinnert der Verein an die Grundsteinlegung zum Kirchensaal der Herrnhuter Brüdergemeine im Jahr 1783.

Das Erlebnisteam Philatelie ist mit einem Sonderstempel vor Ort vertreten. Der geführte Sonderstempel zeigt das markante Kirchtürmlein des Kirchensaals.

Passend zum Anlass und zum Sonderstempel gibst es zwei Privatganzsachen. Diese sind am Tage der Versanstaltung oder beim Vorsitzenden erhältlich.

 

am 17.02. wurde die Jahreshaupversammlung in der VHS Neuwied durchgeführt

 

 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein

 

Das Briefmarkenjahresprogramm der Deutschen Post 2013:

Markenthemen Anzahl Werte
800 Jahre Dessau 1
350. Geburtstag August Hermann Francke 1
250 Jahre Frieden von Hubertusburg 1
200. Geburtstag Friedrich Hebbel 1
200. Geburtstag Georg Büchner 1
200. Geburtstag Richard Wagner 1
150 Jahre Gründung ADAV (Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein) 1
150 Jahre Rotes Kreuz 1
125 Jahre Strahlen elektr. Kraft – Heinrich Herz 1
100. Geburtstag Julius August Kardinal Döpfner 1
100. Geburtstag Willy Brandt 1
100 Jahre Deutsches Sportabzeichen 1
100 Jahre Möhnetalsperre 1
100 Jahre Professur Rahel Hirsch 1
100 Jahre Völkerschlachtdenkmal 1
50 Jahre Fehmarnsundbrücke 1
50 Jahre Jugend musiziert 1
Gemälde von Gerhard Richter 1
Winterstimmung 1
Serien
Serie Aktuelles Thema 2
Serie Burgen und Schlösser:Kaiserburg Nürnberg und Schloss Glücksburg 2
Serie Deutsche Malerei: Max Liebermann – Die Rasenbleiche 1
Serie Deutschlands schönste Panoramen 4
Serie Europa: Postfahrzeuge 1
Serie Für uns Kinder: Zeichnungen von Janosch 2
Serie Leuchttürme: Flügge und Büsum 2
Serie Schätze aus deutschen Museen 2
Serie Wildes Deutschland 2
Gemeinschaftsmarken
1700 Jahre Edikt von Mailand (Gemeinschaftsmarke mit Serbien / Italien) 1
200. Geburtstag Ludwig Leichhardt (Gemeinschaftsmarke mit Australien) 1
50 Jahre Elysée-Vertrag (Gemeinschaftsmarke mit Frankreich) 1
Gemeinschaftsmarke mit Südkorea 1
Zuschlagsmarken
Serie Für den Sport zur Unterstützung der Stiftung Deutsche Sporthilfe: Motive von Uli Stein 3
Serie Für die Jugend zur Unterstützung der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.: Heimische Singvögel 3
Serie Für die Wohlfahrtspflege zur Unterstützung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.: Blühende Bäume 3
Serie Tag der Briefmarke zur Unterstützung der Stiftung für Philatelie und Postgeschichte: 175 Jahre Dampflok Saxonia 1
Serie Weihnachten zur Unterstützung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.: 1

 

 

Es ist geschaft wir sind umgezogen in einen neuen Tauschraum und treffen uns jetzt immer am ersten und dritten Mittwoch (Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr) in der:

 

 Seniorenbegegnungsstätte, 56564 Neuwied, Museumsstraße 5

 

 

News 11.03.2012

Die Briefmarkenfreunde Neuwied veranstalteten am 11.März 2012 in der VHS Neuwied ihren traditionellen Philatelie-Tag mit überregionalen Händlern.

       

 

 

In diesem Jahr erinnert der Verein an zwei, nicht nur für Neuwied, besondere Ereignisse. Vor 160 Jahren wurde der Sozialreformer F.W. Raiffeisen zum Bürgermeister der Gemeinde Heddesdorf berufen, seit 1905 Stadtteil von Neuwied, und an die auf Initiative von Raiffeisen vor 150 Jahren gegründeten ersten Darlehnskasse-Vereine, den Keimzellen der heutigen Raiffeisen-Volksbanken.

Das Erlebnisteam Philatelie war mit einem Sonderpostamt vor Ort vertreten. Der geführte Sonderstempel zeigt F.W.Raiffeisen und das Siegel der Gemeinde Heddesdorf.

 

 

News 29.08.2011

Die Briefmarkenfreunde Neuwied besuchten am Sonntag das Neandertalermuseum.

Die Ausstellung zeigt die Spuren der Menschheit - von ihrer langen Reise von den Savannen zu den Großstädten heutzutage. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Neandertalern. Die lebensgroßen Figuren im Museum wurden auf Grundlage der gefunden Humanfossilien und mit wissenschaftlichen Methoden rekonstruiert.

News 23.08.2011

Die Briefmarkenfreunde Neuwied besichtigen das "Briefpostzentrum 56" in Koblenz .

 

Im Briefzentrum wird die eingehende Post aus den Briefkästen, von Direkteinlieferern und den Postämtern/Agenturen gestempelt, codiert und für den Versand sortiert.
Die von anderen Briefzentren eingehende Post wird sortiert und für die einzelnen Zustellbereiche vorbereitet.

 

da wird die Post sortiert

wenns nicht klappt mit der Maschine - gibs auch noch den Hammerstempel

Dank an Herr Wolf für die Führung durch das Briefpostzentrum.

News 13.03.2011

PHILATAG IN DER VHS NEUWIED

 

 

 

Thema 2011 : Abraham Röntgen der Kunstschreiner in Neuwied

 

 

 

 

 

 

 

 

News 27.11.2010

Gastwirt gewinnt eine Million Euro bei "Wer wird Millionär?"

 

 

Die Millionenfage lautete: Wie heißt die erste deutsche Briefmarke, die 1849 in Bayern herausgegeben wurde?

 

 News 24.05.2010

Teuerste Briefmarke der Welt wechselt den Besitzer
(cfl) - Gegen diese Briefmarke wirkt die Blaue Mauritius fast schon billig: Ende Mai kam die Gelbe Treskilling in Genf unter den Hammer - für eine ungenannte Summe.
Für wahrscheinlich mehr als zwei Millionen Euro kam die "Gelbe Treskilling" unter den Hammer.
© AFP
Das Auktionshaus David Feldmann versteigerte die teure Marke an ein internationales Konsortium, wie der "Spiegel" berichtet. Zum neuen Besitzer wollte der Auktionator nichts Näheres mitteilen. Damit blieb auch die Summe ungenannt, für die die Gelbe Treskilling den Besitzer wechselte.
Bereits 1984, 1990 und 1996 war die wohl teuerste Briefmarke der Welt verkauft worden, so der "Spiegel" weiter.
Vor 14 Jahren hatte das begehrte Wertzeichen einen Preis von umgerechnet rund zwei Millionen Euro erzielt. Im Vergleich dazu ist die Blaue Mauritius fast schon billig: Sie kam 1993 laut dem britischen "Independent" für gut eine Millionen Euro zu einem neuen Eigentümer.
 

 

News 26.03.2010

Am 24.April wird es im Friedrich-Spee-Haus einen Festakt zur 150 Jahrfeier der Kolpingfamilie in Neuwied geben.

Ein Sonderpostamt wird vor Ort sein und einen Stempel mitführen.

die Daten von Kolping:

Adolph Kolping (1813 - 1865)


am 8.12.1813 Geburt in Kerpen bei Köln
von 1820 bis 1826 Besuch der Volksschule
von 1826 bis 1837 Lehre und Gesellenzeit als Schuhmacher
von 1837 bis 1841 Schüler des Marzellengymnasiums in Köln
von 1841 bis 1842 Studium an der Universität München
von 1842 bis 1844 Studium an der Universtität Bonn
von 1844 bis 1845 Priesterseminar in Köln
am 13.4.1845 Priesterweihe in der Minoritenkirche
von 1845 bis 1849 Kaplan und Religionslehrer in Elberfeld
am 7.1847 (Zweiter) Präses des 1846 gegründeten Gesellenvereins in Elberfeld
am 1.4.1849 Domvikar in Köln
am 6.5.1849 Gründung des Kölner Gesellenvereins
am 1.1.1862 Rektor der Minoritenkirche
am 22.4.1862 Päpstlicher Geheimkämmerer
am 4.12.1865 Todestag
am 30.4.1866 Überführung der Gebeine in die Minoritenkirche
am 27.10.1991 Seligsprechung in Rom
 

News 13.03.2010

unser Nachbarverein Montabaur läd ein zum Vortrag über Bogenrandsignaturen

Herwarth Heinzen vom Montabaurer Verein beschäftigt sich seit Jahren mit dem Spezialthema "Bogenrandsignaturen" und hat seine Forschungen in einem sehr interessanten Buch zusammen gefasst.
Er stellt dieses Spezialgebiet unter dem Motto "Bogensignaturen? Was ist das eigentlich" in zwei Vorträgen interessierten Sammlern vor.
Der erste Vortrag am 18. März behandelt die Markenausgaben der "Westlichen Nachkriegszonen"; der zweite Vortrag am 15. April beschäftigt sich mit den Ausgaben der Bundesrepublik und Westberlins.
Die Vorträge finden jeweils um 19.30 Uhr beginnend in der Stadthalle Montabaur, Koblenzer Str. 2 statt.

 

 

News 07.03.2010

Der Philatag am Sonntag in Neuwied war wieder ein voller Erfolg.

Die Sonderstempel und Belege gingen weg wie warme Semmeln.

Bilder von Philatag:

der Vorsitzende voller Freude

 

unsere fleißigen Helfer

die Briefmarkenjugend am Stempelstand der Post

Jugend beim Einkauf der neuen duftenden Briefmarken

News 05.03.2010

Am Sonntag ist es wieder soweit, der Philatag in der VHS Neuwied findet statt von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Mit dem Philatag findet wieder eine offene Austellung statt und ein Sonderpostamt wird vor Ort sein. Unsere Jugendgruppe wird wieder einen Stand haben und eine Tombola veranstalten.

Viele Händler aus Nah und Fern werden auf den Briefmarkentauschtag ihre Waren anbieten.

Aussteller 2010:

Herr Hecken              Eisenbahn

Herr Glahe`                Einschreibzettel

Herr Herpich              Rasselstein

Jugendgruppe           Rheinland Pfalz in seiner Pracht

Schülerin A.Tampe   Ich suche mir ein Haustier aus

Jugendgruppe           Brücken

Herr Haas                 Leuchttürme Lichter an der deutschen Küste

Schüler M.Tampe      Elefanten

Herr M.Schmidt        Ganzsachen Luftpost

Herr Althaus             Gebäude auf Briefmarken

Herr M.Schmidt        Ganzsachen Hawai

Schüler L.Salz          Automatenmarken

Herr Happ                 Leipziger Messe

 

 

News 07.02.2010

Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Jürgen Glahé Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren. Volker Krüger für 40 Jahre, Carsten Beul, Michael Jäger, Karl-Heinz Kern für 30 Jahre, Wolfgang Biegel, Wolfgang Brockhaus für 25 Jahre und Enrico Tampe für 10 Jahre. Darüber hinaus wurde neben den Geschäftsberichten intensiv das Jahresprogramm 2010 diskutiert. Im Mittelpunkt stand dabei der am 7. März in der VHS stattfindende Philatelietag, der in diesem Jahr unter dem Motto „175 Jahre erste deutsche Eisenbahn – auf Schienen aus Neuwied“ steht.

 Das Bild zeigt die Übergabe der Ehrenurkunden durch den 1. Vorsitzenden an Enrico Tampe (Mitte) und Karl-Heinz Kern (rechts)

News 29.12.2009

ein Vorgeschmack auf das Jahr 2010 - unser neuer Sonderstempel:

 

 

News 24.09.2009

Erinnerungen vom Sommerausflug unseres Vereins

Ansichtskarte vom Schiffshebewerk

Gruppenfoto unseres Vereinsausflugs nach Waltrop

 

in der Maschinenhalle des Schiffshebewerks

 

 

News 09.03.2009

Der Großtauschtag am Sonntag ( 8.März ) war wieder ein großer Erfolg. Die Halle war wieder gut gefüllt und alle hatten Spaß an der Ausstellung und der ein oder andere fand etwas für seine Sammlung.

volle Halle

 

unsere Sammlerfreunde bei der Arbeit

auch am Sonderpostamt fand man Jung und Alt

manch einer bestaunte die Neuausgaben der Post

 

 

News  08.02.2009

 zur Jahreshauptversammlung (08.02.2009):

 

                               Foto: Jörg Niebergall

 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein

 

50 Jahre
Pinhammer Jürgen aus Neuwied
Gies Karl-Heinz aus Offenbach

40 Jahre
Engstfeld Wolfgang aus Anhausen

30 Jahre
Kern Karl-Heinz aus Neuwied
Knauer Axel aus Neuwied
Olszewski Klaus aus Neuwied
Kröger Michael aus Neuwied
Klöckner Josef aus Polch

25 Jahre
Herschbach Aloys aus Neuwied
Wagner Rudolf aus Dierdorf

15 Jahre
Bechtler Rolf aus Neuwied
Philipp Jürgen aus Neuwied

                   Danke für diese Vereinstreue.